Denkwerk BLOG

GmbH & Co. KG

Was bedeutet GmbH & Co. KG?

Die GmbH & Co. KG (Gesellschaft mit beschränkter Haftung & Compagnie Kommanditgesellschaft) ist eine deutsche Rechtsform für Unternehmen, die eine Kombination aus einer GmbH und einer Kommanditgesellschaft darstellt. Diese Unternehmensstruktur bietet eine beschränkte Haftung für die persönlich haftende Gesellschaft (GmbH) und ermöglicht gleichzeitig die Beteiligung von Kommanditisten. 

Die GmbH & Co. KG bietet eine flexible Gestaltung des Gesellschaftsvertrags, in dem Aspekte wie Geschäftsführung, Gewinnverteilung und KG Haftung individuell festgelegt werden können. Die KG Haftung der Kommanditisten in der GmbH & Co. KG ist beschränkt auf ihre Einlagen, während die persönlich haftende Gesellschaft von einer oder mehreren Geschäftsführern geleitet wird, die für das Management und die Haftung der Gesellschaft verantwortlich sind.

Der Firmenname muss den rechtlichen Status (GmbH & Co. KG) widerspiegeln und unterliegt der Prüfung durch das Handelsregister. Die Bilanzierung erfolgt nach den Grundsätzen der doppelten Buchführung, und größere GmbH & Co. KGs müssen ihre Jahresabschlüsse beim elektronischen Bundesanzeiger offenlegen.

Für wen eignet sich die GmbH & Co. KG Rechtsform?

Die GmbH & Co. KG Rechtsform eignet sich insbesondere für Unternehmensgründungen, bei denen eine klare Trennung zwischen dem Unternehmen und den persönlichen Vermögenswerten der Gesellschafter gewünscht ist. Diese Rechtsform wird oft in verschiedenen Branchen und Geschäftsfeldern, einschließlich Familienunternehmen, mittelständischen Betrieben und Projekten, die Kapitalgeber einbinden, genutzt.

Wie kann eine GmbH & Co. KG gegründet werden?

Die Anmeldung der GmbH und Co. KG Rechtsform in Deutschland erfolgt in mehreren Schritten. Zunächst sollten Sie die Struktur der GmbH & Co. KG Rechtsform festlegen, einschließlich der Beteiligten und Einlagen. Erstellen Sie einen Gesellschaftsvertrag, der alle wichtigen Regelungen enthält und lassen Sie diesen notariell beglaubigen. Zahlen Sie das erforderliche Stammkapital, mindestens 25.000 Euro, auf das Konto der GmbH& Co. KG ein.

Überprüfen Sie die Verfügbarkeit des gewünschten Firmennamens beim Handelsregister. Melden Sie die GmbH und Co. KG Rechtsform beim örtlichen Gewerbeamt an, um die unternehmerische Tätigkeit offiziell zu starten. Reichen Sie den notariell beglaubigten Gesellschaftsvertrag sowie alle erforderlichen Unterlagen und Gebühren beim zuständigen Registergericht ein, um die Eintragung ins Handelsregister zu vollziehen.

Größere GmbH & Co. KGs müssen ihre Gründung im elektronischen Bundesanzeiger bekannt machen. Beantragen Sie eine Steuernummer beim örtlichen Finanzamt, um steuerliche Pflichten zu erfüllen. Melden Sie die GmbH und Co. KG bei den Sozialversicherungsträgern und anderen relevanten Stellen an, je nach Art der Tätigkeit.

Richten Sie eine ordnungsgemäße Buchführung ein, entweder in Eigenregie oder durch Zusammenarbeit mit einem Steuerberater. Es ist ratsam, rechtliche und steuerliche Beratung in Anspruch zu nehmen, um sicherzustellen, dass alle erforderlichen Schritte korrekt durchgeführt werden. Die Hilfe von Fachleuten erleichtert den Prozess und minimiert das Risiko von Fehlern.

Für die Gründung einer GmbH & Co. KG sind mehrere Beteiligte erforderlich:

  • Komplementär (persönlich haftender Gesellschafter):
    • In einer GmbH & Co. KG ist dies in der Regel eine GmbH. Diese GmbH übernimmt die Haftung und die Geschäftsführung der KG.
    • Es müssen Gründer vorhanden sein, die die GmbH gründen. Mindestens ein Gesellschafter ist notwendig, und dieser kann eine natürliche oder eine juristische Person sein.
  • Kommanditisten (Teilhafter):
    • Dies sind die Investoren oder Teilhaber, die Kapital in die KG einbringen und dafür Anteile erhalten. Sie haften beschränkt, bis zur Höhe ihrer Einlage.
  • Notar:
  • Handelsregister:
  • Finanzamt:
  • Ggf. weitere Berater:
    • Steuerberater, Rechtsanwälte oder Unternehmensberater können in den Gründungsprozess involviert sein, um rechtliche, steuerliche oder betriebswirtschaftliche Aspekte abzudecken.

Sie benötigen noch eine Geschäftsadresse für Ihre GmbH & Co. KG Gründung? Dann klicken Sie hier und erfahren Sie mehr über eine Geschäftsadresse im Denkwerk Herford und die flexiblen Möglichkeiten.

Welche Steuern GmbH & Co. KG müssen gezaht werden?

Die GmbH & Co. KG (Gesellschaft mit beschränkter Haftung & Compagnie Kommanditgesellschaft) unterliegt verschiedenen Steuerarten in Deutschland. Hier sind die wichtigsten Steuern, die eine GmbH & Co. KG zahlen muss:

  1. Körperschaftsteuer (KSt): Die GmbH & Co. KG als juristische Person unterliegt der Körperschaftsteuer auf ihren Gewinn. Die Körperschaftsteuer beträgt einen festen Prozentsatz des erzielten Gewinns.
  2. Gewerbesteuer: Die GmbH & Co. KG ist in der Regel gewerbesteuerpflichtig. Die Gewerbesteuer wird auf den Gewerbeertrag erhoben. Die Höhe der Gewerbesteuer kann je nach Standort der Gesellschaft variieren, da die Gewerbesteuer von den Kommunen festgesetzt wird.
  3. Umsatzsteuer (Mehrwertsteuer): Die GmbH & Co. KG muss Umsatzsteuer auf ihre Umsätze erheben, sofern sie nicht von der Umsatzsteuer befreit ist. Die Höhe der Umsatzsteuer hängt von der Art der erbrachten Leistungen oder gelieferten Waren ab.
  4. Lohnsteuer und Sozialabgaben / Solidaritätszuschlag und Kirchensteuer: Wenn die GmbH & Co. KG Arbeitnehmer beschäftigt, muss sie Lohnsteuer und Sozialabgaben abführen. Dazu gehören Beiträge zur Rentenversicherung, Krankenversicherung, Arbeitslosenversicherung und Pflegeversicherung. Außerdem kann der Solidaritätszuschlag und die Kirchensteuer anfallen, abhängig von den persönlichen Verhältnissen der Arbeitnehmer.

Die Gewinne und Verluste der GmbH und Co. KG werden den Gesellschaftern entsprechend ihrem Anteil am Gewinn zugeordnet. Die Gesellschafter versteuern ihren Anteil am Gewinn in ihrer persönlichen Einkommensteuererklärung. Es ist wichtig zu beachten, dass die GmbH & Co. KG als Personengesellschaft nicht selbst körperschaftsteuerpflichtig ist, sondern ihre Gewinne auf der Ebene der Gesellschafter versteuert werden.

Die genaue Höhe der Steuerlast hängt von verschiedenen Faktoren ab, einschließlich der Art des Geschäftsbetriebs, der Höhe des Gewinns, des Standorts und der individuellen steuerlichen Verhältnisse der Gesellschafter. Es wird empfohlen, sich von einem Steuerberater beraten zu lassen, um die steuerlichen Pflichten der GmbH & Co. KG zu optimieren und sicherzustellen, dass alle relevanten Steuergesetze eingehalten werden.

Schutz Ihrer
Privatadresse
Präsentation Ihres
Unternehmens
Weiterleitungs-
Service
Unschlagbar
günstig

Nur 29€ netto/Monat

zzgl. wahlweise:
Weiterleitung per Scan: 0,30€ netto/Seite Weiterleitung per Post: 2,95€ netto Servicepauschale + Porto
To the top of the Page

Kontakt/ Anfrage Geschäftsadresse

Sie möchten eine Geschäftsadresse buchen oder haben Fragen/ Anregungen?






    Wie sind Sie auf uns aufmerksam geworden?*